1. Allgemeines

1.1 Die Auktionsfabrik GmbH (nachfolgend als ‚AF‘ bezeichnet) bietet Kunden die Möglichkeit, über die Plattform auktionsfabrik.com  die Erstellung von Kurzexpertisen/einschätzungen in Auftrag zu geben. Für die Erfüllung dieser Aufträge schaltet AF dann bei AF registrierte Experten, Sachverständige und Autodidakten ein

1.2 Für alle Angebote, Verträge, Vereinbarungen und Lieferungen zwischen AF und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgend abgedruckten AGB sowie die hierin in Bezug genommenen Dokumente.

1.3 Alle Änderungen und abweichenden Bedingungen des Kunden sind nur verbindlich, sofern sie durch AF schriftlich bestätigt wurden. Entgegenstehende allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden gelten nur, wenn AFdiesen zuvor ausdrücklich schriftlich zugestimmt hat.

1.4 Dem Kunden ist bekannt, dass AF in keinem Falle den bei AF in Auftrag gegebenen Text selbst schreiben oder korrigieren wird. AF beauftragt stets einen externen Experten, den betreffenden Auftrag zu bearbeiten. Sofern kein Experte bereit oder in der Lage ist, die vom Kunden beauftragte Expertise zu übernehmen, hat AF das Recht, vom Auftrag mit dem Kunden entschädigungsfrei zurückzutreten. Ein etwaiges Recht des Kunden, bis zur Übernahme eines Auftrags durch einen Autor ebenfalls vom konkreten Einzelauftrag zurückzutreten, bleibt unberührt.

1.5 Kunden handeln in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit. AF bietet seine Leistungen Verbrauchern nicht an.

 

2. Registrierung; Mitgliedschaft

2.1 Kunden müssen sich bei AF registrieren. Für die Registrierung ist das hierfür vorgesehene Formular auf auktionsfabrik.com auszufüllen. Mit der Registrierung erkennt der Kunde die zum Zeitpunkt der Registrierung jeweils gültigen AGB von AF an. Der Kunde versichert, dass alle von ihm angegebenen Daten richtig, vollständig und wahrheitsgemäß angegeben sind. Der Kunde verpflichtet sich, seine Daten auf einem aktuellen Stand zu halten. Er erhält hierfür eine individuelle Kunden-ID.

2.2 Nach erfolgter Registrierung muss der Kunde die angegebene E-Mail-Adresse verifizieren. Nach erfolgter Verifizierung kann der Kunde den Dienst von AF nutzen. Ein Anspruch auf Zulassung zu den Diensten von AF besteht nicht.

2.3 Die Registrierung läuft auf unbestimmte Zeit und ist unter den Voraussetzungen der Ziffer 8 kündbar. Für die Zeit seiner Registrierung richtet AF dem Kunden einen User-Account unter der Plattform auktionsfabrik,com ein, zu dem der Kunde mithilfe seiner Login-Daten Zugang hat.

2.4 Der Kunde kann die Zugangsdaten und sonstigen Benutzerdaten, die im Rahmen der Registrierung anzugeben sind (Adresse, Kontaktinformationen etc.), jederzeit in seinem User-Account einsehen und verändern.

2.5 Die Registrierung und der Account sind nicht übertragbar.

2.6 Für die Geheimhaltung der Kundendaten (Login, Passwort, Kunden-ID) ist jeder Kunde selbst verantwortlich. Sollten die Kundendaten in die Hände unbefugter Dritter gelangen, ist AF unverzüglich davon zu unterrichten. AF ist berechtigt, den jeweiligen Account zu sperren.

2.7 AF behält sich vor, den Betrieb seines Dienstes jederzeit einzustellen.

 

3. Bestellung von Expertisen 

3.1 Im Rahmen der Auftragserteilung macht der Kunde neben der Beschreibung des konkreten Objekts auch Fotos, Angaben der Maße, des Zustands und gibt weitere bekannte Infos an.

3.2 Die Vorgaben des Kunden dürfen keine Rechte Dritter (wie z. B. Marken-, Namens-, Urheber- oder Datenschutzrechte) verletzen, beeinträchtigen oder verletzen oder beeinträchtigen können, verleumderisch oder persönlichkeitsverletzend, illegal, sexuell, erotisch, pornographisch, gewaltverherrlichend oder anstößig sein oder dafür gehalten werden können oder sonst rechtswidrigen Inhalt haben. Weiter ist die Beauftragung von prüfungsrelevanten Texten wie zum Beispiel Seminar- und Abschlussarbeiten untersagt. In diesen Fällen behält sich AF vor, die Bestellungen des Kunden zurückzuweisen und den Kunden ggf. vom Dienst AF zu sperren. Weitere Rechte von AF bleiben vorbehalten.

3.3 Im Falle der Bestellung einer Expertise bietet AF über die Plattform von AF allen ausgewählten Experten die Übernahme des Auftrags gegenüber AF an.

3.4 Den Zuschlag erhält der für die Anfrage geeignete und zugelassene und nicht vom Kunden ausgeschlossene Experte, der als erster das Angebot annimmt.

3.5 Der Kunde kann bis zur Übernahme des Angebots durch einen Experten wählen, ob das Angebot aufrechterhalten bleibt oder zurückgezogen wird. In letzterem Falle erlischt die Bestellung gegenüber AF.

3.6 Ein im Rahmen der Vorgaben gewünschter Abgabetermin ist für AF unverbindlich, sofern er nicht schriftlich oder sonst in Textform (per Telefax oder E-Mail) ausdrücklich als verbindlich vereinbart wird.

3.7 Die Einhaltung des Termins steht unter dem Vorbehalt, dass der beauftragte Experte  den Text rechtzeitig erstellt und über die Plattform AF.de zur Verfügung stellt. Die vom Kunden gewählte Bearbeitungsdauer beginnt zu laufen, wenn der Autor den Auftrag in seinem Autoren-Account akzeptiert 

3.8 Erkennt der Experte Schwierigkeiten, die ihn an einer termingerechten Lieferung oder an der Lieferung in der vereinbarten Qualität hindern könnten, hat der Autor die Möglichkeit, über die Plattform AF.de direkt mit dem Kunden in Kontakt zu treten, um sich über die weitere Abwicklung des Auftrags (z. B. eine Verlängerung der Bearbeitungsfrist) abzustimmen. 

 

4. Bestellung von Korrekturen

4.1 Kunden haben die Möglichkeit, über AF erstellten Content von Experten nachbessern zu lassen.

4.2 Das Korrektorat umfasst eine reine Prüfung auf korrekte Rechtschreibung und Grammatik sowie Zeichensetzung. Stilistische Verbesserungen sowie ein Umformulieren von Texten ist nicht inbegriffen. Maßstab ist die neue deutsche Rechtschreibung nach der jeweils aktuellen Auflage des Duden.

 

5. Abnahme/Nachbesserung/Ablehnung

5.1 Nach Ablieferung einer Expertise an den Kunden nimmt der Kunde das Zertifikat ab. AF übernimmt jedoch keine Gewähr dafür, dass die Expertise für einen bestimmten Zweck des Kunden geeignet ist.

5.2 Unterlässt der Kunde die Abnahme, obwohl die Expertise den Vorgaben entspricht, so gilt die Expertise drei Tage nach Ablieferung des Textes als abgenommen. Fällt dieser Zeitpunkt auf ein Wochenende, gilt der Text am darauffolgenden Montag als abgenommen.

5.3 Die Expertise  gilt auch dann als abgenommen, wenn und sobald er vom Kunden genutzt wird.

 

 

 

 

 

 

6. Einräumung von Nutzungs- und Verwertungsrechten

6.1 Mit Abnahme und vollständiger Bezahlung des betreffenden Zertifikats durch den Kunden räumt AF dem Kunden ein zeitlich und räumlich unbeschränktes Recht ein, den abgenommenen Text zu nutzen, zu speichern, zu vervielfältigen, zu verbreiten, öffentlich zugänglich zu machen, öffentlich aufzuführen, öffentlich vorzutragen und öffentlich wiederzugeben. Das Nutzungsrecht ist grundsätzlich für die ersten 

6.2 Der Kunde hat nicht das Recht, sich als Urheber oder Autor der Texte zu bezeichnen. Sofern der Autor nicht auf das Recht als Urheber genannt zu werden im Rahmen des jeweiligen Auftrags verzichtet, so ist die erforderliche Namensnennung mit dem Autor abzustimmen.

6.5 AF übernimmt keine Haftung für gesetzliche Ansprüche von Autoren nach §§ 32, 32a UrhG.

 

7. Kosten/Abrechnung

7.1 Die für den jeweiligen Text zu entrichtende Vergütung sowie die diesbezügliche Zahlungsweise richten sich nach den nachstehenden Regelungen.

7.2 Zu Beginn der Geschäftsbeziehung richtet AF für den Kunden ein so genanntes ‚Kundenkonto‘ ein. Bevor der Kunde ein Zertifikat bestellen kann, muss dieses mit einem ausreichenden Guthaben als Vorauszahlung für den künftigen Auftrag bezahlt werden. Die Bezahlungerfolgt – sofern nicht im Einzelfall etwas anderes vereinbart ist – entweder im Wege der Banküberweisung eines entsprechenden Geldbetrags an AF mit Geldeingang bei AF, oder – bei Zahlung über den Dienst PayPal – nach Bestätigung des Zahlungseingangs durch PayPal an AF.

7.3 Die Kosten entstehen unmittelbar und werden nicht erstattet da die Arbeitszeit direkt mit Annahme des Auftrags entsteht und entsprechend an den Ersteller der Expertise vergütet wird.

7.4 AF ist berechtigt, für jede Rückzahlung eine Aufwandsentschädigung in Höhe des Betrages einzubehalten, der für den Empfang dieser Summe bei AF ursprünglich angefallen ist, z. B. Kosten für die Nutzung des Dienstes PayPal. Für den Fall, dass das Guthaben EUR 3,00 oder weniger beträgt, kann AF eine Aufwandsentschädigung in Höhe des Guthabenbetrags einbehalten. Dies gilt nicht, sofern der Kunde nachweist, dass AF ein entsprechender Aufwand überhaupt nicht oder lediglich ein wesentlich niedrigerer Aufwand entstanden ist.

 

 

 

8. Kündigung der Mitgliedschaft; Rechtsfolgen der Kündigung

8.1 Sowohl der Kunde als auch AF können diesen Vertrag jederzeit ohne Angabe von Gründen mit einer Frist von zwei Wochen zum nächstfolgenden Monatsende kündigen.

8.2 Die Möglichkeit zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund für AF liegt insbesondere bei einem der folgenden Fälle vor:

8.2.1 Nichteinhaltung wesentlicher gesetzlicher Vorschriften sowie wesentlicher Bestimmungen dieser AGB durch den Kunden.

8.2.2 Der Kunde ist Mitglied von oder wirbt für Vereinigungen oder Gemeinschaften – oder deren Methoden oder Aktivitäten –, die von Polizei-, Sicherheits- oder Jugendschutzbehörden beobachtet werden.

8.2.3 Der Kunde schädigt eine oder mehrere andere Personen über die AF-Website (z. B. Verleumdung, üble Nachrede, Beleidigung, Urheberrechts- oder Markenrechtsverletzungen etc.).

8.3 Bei Vorliegen eines Grundes zur außerordentlichen Kündigung durch AF ist AF neben dem Recht zur fristlosen Kündigung berechtigt, den Kunden von der weiteren Nutzung der Webseiten von AF und ihrer Unterseiten zu sperren.

8.4 Weitere gesetzliche oder vertragliche Ansprüche bleiben unberührt.

8.5 Kündigungen können über die Website AF.de oder in Textform (z. B. Brief, Fax oder E-Mail) gegenüber der jeweils anderen Partei erklärt werden.

8.6 Kündigungen durch den Kunden müssen auch die dem Kunden bei Registrierung zugewiesene Kunden-ID sowie die bei AF registrierte E-Mail-Adresse enthalten.

8.7 Bei Beendigung wird AF die Zugangsdaten und alle sonstigen gespeicherten personenbezogenen Daten des Kunden unverzüglich löschen.

8.8 Mit Beendigung der Mitgliedschaft zahlt AF dem Kunden eine eventuell bereits an AF geleistete Vorauszahlung im Sinne der Ziffer 7.12 zurück, sofern AF kein Recht zur Aufrechnung bzw. Zurückbehaltung gemäß Ziffer 7.13 zusteht.

 

9. Aufrechnung, Zurückbehaltung

9.1 Ein Zurückbehaltungsrecht des Kunden ist ausgeschlossen, es sei denn die Gegenforderung des Kunden stammt aus demselben Vertragsverhältnis und ist unbestritten oder rechtskräftig festgestellt.

9.2 Eine Aufrechnung durch den Kunden ist nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen möglich.

 

10. Abwerben von Experten

10.1 Das Abwerben von Experten durch den Kunden und der damit verbundene Versuch zu einer Geschäftsbeziehung außerhalb von AF sind nicht gestattet. AF ist berechtigt, den Kunden vom Dienst von AF auszuschließen. Sonstige Rechte bleiben vorbehalten, insbesondere die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen gegen den Kunden, einschließlich Ansprüche auf entgangenen Gewinn.

 

11. Kommunikation über das AF-Messaging-System

11.1 Kunden und Experten kommunizieren nicht direkt miteinander. Wenden Sie sich gerne telefonisch oder per Email direkt an den Anbieter. Versendete Nachrichten übermittelt AF an den angegebenen Teilnehmer. Sämtliche Nachrichten werden automatisch per Wortfilter auf Einhaltung der AGB und der guten Sitten überprüft. Auffällige Nachrichten werden händisch überprüft und editiert. Im Falle einer Abänderung des Inhalts wird den Parteien angezeigt, dass die vorliegende Nachricht seitens AF editiert wurde. AF behält sich vor, bestimmte Nachrichten nicht zu übermitteln, sofern diese gegen die vorliegenden AGB oder geltendes Recht verstoßen.

 

12. Haftung

12.1 AF haftet – egal aus welchem Rechtsgrund – nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit oder vorsätzliche oder grob fahrlässige Handlungen seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen, außer im Falle von Schäden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, im Falle der Übernahme einer Garantie oder sofern nach dem Produkthaftungsgesetz gehaftet wird.

12.2 Die Haftung ist auch dann nicht auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, wenn eine Schadensersatzpflicht aufgrund einer Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten besteht. Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, der Übernahme einer Garantie oder nach dem Produkthaftungsgesetz gehaftet wird. Vertragswesentlich sind solche Pflichten, die die Durchführung des Vertrages erst ermöglichen und auf deren Erfüllung der Vertragspartner deshalb vertraut und vertrauen darf.

12.3 AF übernimmt keine Gewähr für die ständige Verfügbarkeit von AF und der über Webseiten von AF oder deren Unterseiten abrufbaren Services.

12.4 Klarstellend sei erwähnt, dass AF nicht für Verzögerungen oder Ausführungsmängel haftet, die durch unklare, unrichtige oder unvollständige Vorgaben, Auftragsübermittlung bzw. -erteilung des Kunden oder durch fehlerhafte Dateneinspeisung des Kunden entstehen.

12.5 Für die erstellten Kurzexpertisen übernimmt AF keine Haftung. Es handelt sich um eine Ersteinschätzung nach bestem Wissen und Gewissen. Da die Objekte nicht im Original begutachtet werden, können Abweichungen und Fehleinschätzungen passieren.

12.6. Die Zertifikate dienen nicht zur Verwendung für Gerichtsprozesse oder Erbstreitigkeiten. Sie dienen lediglich als Richtungsweiser und Unterstützung beim Verkauf.

12.7 AF übernimmt keine Haftung für falsche Einschätzungen und daraus resultierende Geschäfte. Auch für empfohlene Dienstleister und Auktionshäuser wird keine Haftung übernommen. 

12.8 Mit unserer Dienstleistung geben wir unverbindliche Handlungsempfehlungen. 

 

13. Datensicherung

13.1 AF führt in regelmäßigen Abständen Datensicherungen der im jeweiligen Kunden-Account abgelegten Daten durch. Sollte es dennoch zu einem Datenverlust kommen, wird sich AF bemühen, den Datenverlust zu beheben bzw. den Zustand vor dem Datenverlust wieder herzustellen. Eine Verpflichtung hierzu besteht jedoch nicht.

 

14. Datenschutz

14.1 Sowohl der Kunde als auch AF sind berechtigt, die vom Vertragspartner erhaltenen personenbezogenen Daten im Rahmen der Vertragsabwicklung unter Einhaltung der Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und der Datenschutzgrundverordnung zu speichern, zu verarbeiten und zu nutzen. Dies beinhaltet insbesondere, dass zur Verarbeitung personenbezogener Daten befugte Personen zur Vertraulichkeit verpflichtet wurden oder einer angemessenen gesetzlichen Verschwiegenheitspflicht unterliegen; dass ohne Zustimmung des Kunden eine Verarbeitung personenbezogener Daten des Kunden nur im Geltungsbereich der DSGVO stattfindet; personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit Art. 32 DSGVO durch technische und organisatorische Maßnahmen angemessen geschützt sind; die Freistellung von AF von Ansprüchen Dritter und betroffener Personen aufgrund einer schuldhaften Verletzung des Kunden gegen Bestimmungen der DSGVO, wobei der Kunde hinsichtlich der Einhaltung der erforderlichen Sorgfalt in Übereinstimmung mit Art. 5 Abs. 2 DSGVO beweisbelastet ist; die Übermittlung personenbezogener Daten des Kunden an AF nur in Übereinstimmung mit den Vorgaben der DSGVO (insb. Übermittlung aufgrund gesetzlicher Befugnis oder Einwilligung, Erfüllung der Transparenzpflichten und der Betroffenenrechte) erfolgt. Sollte die Erfüllung des Vertrages eine weitergehende Verarbeitung personenbezogener Daten erfordern, verpflichten sich die Parteien hierfür einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abzuschließen.

14.2 Um das automatisierte Ausfüllen unseres Kontaktformulars, des Logins sowie der Anmeldeseite zu verhindern, wird der Dienst reCaptcha des Unternehmens Google Inc. (‚Google‘) eingesetzt. Diese Maßnahme ist notwendig, damit unterschieden werden kann, ob die Eingabe durch einen Mensch erfolgt ist oder missbräuchlich durch maschinelle Verarbeitung. Bei der Abfrage werden die IP-Adresse sowie ggf. weitere Daten, die der Dienst reCaptcha benötigt, an Google versendet. Diese Daten fallen unter abweichende Datenschutzbestimmungen von Google. Ausführlichere Informationen zu den Datenschutzrichtlinien des Unternehmens Google können Sie hier einsehen: https://policies.google.com/privacy?hl=de.

14.3 Zu weiteren Datenschutzfragen beachten Sie bitte unsere Hinweise in unserer Datenschutzerklärung (siehe https://www.AF.de/datenschutz).

 

15. Online-Streitbeilegung

15.1 Die EU-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (‚OS-Plattform‘) zwischen Unternehmern und Verbrauchern eingerichtet. Die OS-Plattform ist erreichbar unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/. AF ist zur Beilegung von Streitigkeiten mit Verbrauchern vor einer Verbraucherschlichtungsstelle verpflichtet. Verbraucher können sich hierzu an die folgende Verbraucherschlichtungsstelle wenden:

Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e. V.

Anschrift: Straßburger Str. 8, 77694 Kehl, Deutschland

Telefon: +49 7851 79579 40

E-Mail-Adresse: mail@verbraucher-schlichter.de

Website: https://www.verbraucher-schlichter.de

 

 

16. Änderungen dieser AGB

16.1 AF ist berechtigt, diese AGB jederzeit zu ändern. Eine Benachrichtigung des Kunden hierüber erfolgt in Textform per Brief, Fax oder E-Mail und durch die Einstellung der aktualisierten AGB auf auktionsfabrik.com

16.2 Sofern der Kunde nicht innerhalb einer Frist von drei Wochen widerspricht oder kündigt, wird sein Verhalten als Zustimmung zu den neuen AGB gewertet, die mit dem von AF bestimmten Termin Gültigkeit erlangen. Bei einem Widerspruch des Kunden ist AF berechtigt, den Vertrag umgehend zu kündigen.

 

17. Schlussbestimmungen

17.1 Erfüllungsort für alle Pflichten aus diesem Vertrag ist der Sitz von AF.

17.2 Anwendbares Recht ist das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

17.3 Für sämtliche gegenwärtigen oder künftigen Streitigkeiten aus der Geschäftsverbindung mit Kaufleuten liegt der ausschließliche örtliche Gerichtsstand in Stuttgart. AF ist auch berechtigt, am Sitz des Kunden zu klagen.

17.4 Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder nicht vollstreckbar sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit des Vertrages hiervon im Übrigen unberührt.

17.5 Die unwirksame oder nicht vollstreckbare Bestimmung wird durch eine Bestimmung ersetzt, die wirksam und vollstreckbar ist und der unwirksamen oder nicht vollstreckbaren Bestimmung wirtschaftlich am nächsten kommt.

17.6 Dasselbe gilt im Falle von Regelungslücken.

 

Copyright 2019 by Auktionsfabrik GmbH
Entwickelt von AppHero